Facebook Werbung: Interview mit Online Marketing Freelancer Mario Träger

mario träger

In unserer Interview Reihe stellen wir Ihnen regelmäßig Personen vor, die Facebook Werbung aktiv nutzen. Unser heutiger Interviewpartner ist der Online Marketing Freelancer Mario Träger.

Hallo Herr Träger würden Sie sich und Ihre Profession bitte kurz vorstellen?

Ich heiße Mario Träger und betreue große- und mittelständische Online Shops im Bereich SEO, Google PageSpeed Optimierung und Social Media Ads. Vorher studierte ich Medieninformatik und Internet Web-Science und beschäftigte mich seit 2007 mit allen Bereichen des Online Marketings. Bis 2014 war ich Head of SEO und Social Media der Witt Gruppe (member of the otto group).

 

Was war der Grund für Sie auf Facebook zu werben?

Das Thema Facebook Ads fand ich von Anfang an sehr spannend und war froh, dass ich es für www.witt-weiden.de in Verbindung mit der Zielgruppe 50+ ausgiebig testen durfte. Speziell für eine Zielgruppe, welche man in sonstigen Online Marketing Kanälen nicht genau greifen kann, sind Facebook Ads eine interessante Alternative.

 

Welche Werbeanzeigenarten nutzen Sie und was sind Ihre Erfahrungen damit?

Von Werbeanzeigen für die Fangenerierung hab ich aufgrund des Reichweitenproblems relativ schnell Abstand genommen. Als häufigste Werbeanzeigenart nutze ich Domain Ads und schicke den Interessenten direkt in den Online Shop bzw. auf die dazugehörige Landingpage. Hiermit konnte ich bisher immer sehr gute Ergebnisse erzielen, solange man die Zielgruppe bzw. deren Interessen gut greifen konnte.

 

Können Sie unseren Lesern einen persönlichen Insidertipp mit auf den Weg geben?

Testen, testen und testen. Auf Facebook lässt sich sehr viel testen und genau das sollte man ausnutzen. Bspw. kann sehr einfach getestet werden, ob die jeweilige Anzeige im Newsfeed oder innerhalb der rechten Spalte funktioniert. Auch verschiedene Werbeanzeigen für die gleiche Landingpage können auf kleiner Basis gegeneinander getestet werden (A/B Test), um die Gewinnervariante später 100% der Zielgruppe zu zeigen.

Man sollte bei Facebook Ads ständig das Ziel vor Augen haben. Bei einem Online Shop wäre dies der Abverkauf der Produkte. Dieser lässt sich in Umsatz rechnen und später in einer Kosten/Umsatz Relation, welche stets positiv ausfallen sollte, bewerten. Hierfür ist es wichtig, dass man sauber für jede einzelne Werbeanzeige auch den Umsatz über ein Webanalyse Tool wie Google Analytics messen kann, indem man bspw. für jeden Werbeanzeigen Link einen speziellen Parameter mitgibt. Facebook Daten wie Reichweite und Klickraten sind zwar interessant, am Ende ist aber entscheidend welche Zahlen bzw. welchen Umsatz das eigene Webanalyse Tool misst.

 

Besten Dank Herr Träger, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen und uns Ihre Erfahrungen mit Facebook Werbeanzeigen dargelegt haben!

Weitere Interviews zu Facebook Werbung:

Peter Lutsch

Peter-Georg Lutsch ist Gründer von fans4brands.com, Dipl. Politikwissenschaftler, Social Media Berater (ils) und Digital Entrepreneur. Seit 2009 beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Social Media und Onlinemarketing. Besonders begeistert er sich für Facebook als Marketing und Sales Instrument.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterLinkedInGoogle Plus

Kommentare

Leave A Response

* Denotes Required Field